Vielen Dank für die Blumen!

Neulich brauchte ich ein hübsches Geschenk. Etwas symbolisches, nichts besonders wertvolles oder großes. Eine kleine Aufmerksamkeit eben.

Blumen hätte ich schenken können, ja. Aber das kam mir für diesen Anlass so einfallslos vor.
Der 40. Hochzeitstag der Schwiegereltern und sie wollten partout keine Geschenke und auf gar keinen Fall wollten sie zum Essen eingeladen werden. Aber was ich dennoch brauchte, war ein Mitbringsel. Was lag da also näher als Backen! Die Sache mit den Blumen ist ja an sich nie verkehrt, immerhin sind sie schön bunt! Ich habe also wieder einmal kräftig in der Farbschüssel gerührt…

 

Ich habe noch einmal farbige Vanille-Pops gebacken, wie ich es bereits in meinem Marmorkuchen-Beitrag getan habe. Dazu habe ich die Lebensmittelfarben grün, lila, rot, pink und gelb benutzt.

Dann habe ich sämtliche Streudeko aus meiner Backschublade gekramt und schnell Zuckerguss aus Wasser und Puderzucker zusammen gerührt. Damit wurden dann die Cakepops bestrichen und nach Lust und Laune möglichst bunt mit Zuckerdeko bestreut! Ich hatte dabei übrigens professionelle Hilfe einer jungen Dame. Ohne sie wäre ich wahrscheinlich heute noch mit Streuen beschäftigt. Mit der Zeit wurden es immer mehr und mehr zucker-bunte Cakepops! 🙂 anhang-410Die mussten natürlich erst einmal eine Weile trocknen. Danach ging es ans Aufspießen! Ich habe jeden einzelnen Cakepop auf einen Schaschlik-Spieß gesteckt und in ein hohes Glas gestellt. Dabei habe ich einige Pops auf lange und ein paar anhang-139Pops auf kürzere Stiele gesteckt. Erst danach wurde es allerdings so richtig spannend – ich wollte die Spieße zu einem Blumenstrauß zusammenbinden! Wie machen das Floristen noch gleich…? Ich habe eine Weile herumgebastelt, bis ich feststellen musste, dass meine Hand für so viele Cakepops einfach zu klein ist. Die Lösung: Kabelbinder! Die rettende Idee kam natürlich wieder einmal von männlicher Seite (mal ehrlich, wer von Euch wäre auf so etwas gekommen?) und sie war GENIAL!anhang-138

Nun war der bunte Cake-Pop-Strauß eigentlich fertig. Allerdings war es ziemlich schwer, ihn festzuhalten, ohne einen Krampf in der Hand zu bekommen und außerdem musste ich ihn ja noch ein paar Stunden zwischenparken, ehe wir ihn überreichen konnten. Also musste eine Lösung her.

Praktisch, wenn man noch irgendwo im Küchenschrank ein Vorratsglas findet! Das Glas habe ich einfach mit Zucker aufgefüllt und den Cake-Pop-Strauß hineingestellt. Fertig! 🙂

anhang-93anhang-2

Probiert´s mal aus – ein wirklich hübsches Mitbringel, das sich auch noch zum Naschen eignet! 🙂

Alles Liebe

Eure Jassi

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.