Das ist eine Story wert!

Kennt ihr Cecelia Aherns Hundert Namen?

Es ist mein erstes Buch aus ihrer Feder und ich mochte es auf Anhieb.

Viele meiner Freundinnen haben gesagt, ich müsse unbedingt P.S: Ich liebe Dich lesen und das habe ich definitv auf noch vor, denn es muss wohl tatsächlich ihr allerbestes Werk sein. Aber Hundert Namen hat mich allein deshalb schon angesprochen, weil es darin um eine Journalistin geht.
Mit 16 wollte ich unbedingt Journalistin werden. Ich habe damals mein Schulpraktikum in der 10. Klasse bei der Rheinischen Post gemacht und war total begeistert! Bis heute finde ich den Beruf unglaublich spannend und bewundere vorallem Radiojournalisten
.

 

Was mir ganz besonders an Cecelia Aherns Roman Hundert Namen gefällt, ist, dass die Hauptfigur Kitty Logan, die für die Kulturzeitschrift Etcetera arbeitet, über Menschen schreibt, die keine Berühmheiten sind. Es sind einfach Menschen wie du und ich, deren Geschichte  mitten aus dem Leben erzählt. Kitty Logan stolpert zufällig in ihren neuen Artikel hinein und das zu einem Zeitpunkt, an dem sie eine gute Story dringend brauchen kann! Ihre Karriere ist praktisch am Ende – sie hat sich zu einem Fehler hinreißen lassen, der kaum gutzumachen scheint. Und überhaupt hat Kitty kein Glück – ihr Privatleben ist quasi ein Desaster. Aber ihre gute Freundin und Mentorin Constance hat einen Auftrag für sie: Sie soll einen Artikel schreiben, der sich um  geheimnisvolle hundert Namen dreht, die allesamt auf einer Liste stehen. Ehe Constance dazu kommt, Kitty zu erklären, worum in dem Artikel gehen soll, stirbt sie. Und Kitty steht vor einem großen Rätsel.

 

Nun, was macht ein Journalist, der vor einem Rätsel steht? Richtig – er recherchiert!

Und während Kitty das tut und zunächst mühsam immer mehr Informationen sammelt, lernt sie interessante Persönlichkeiten kennen, die allesamt eine bewegende Geschichte haben. Da ist Birdie, die herzliche 84-jährige Dame, die ziemlich zurückgezogen im Pflegeheim lebt und einem besonderen Ereignis zu ihrem 85. Geburtstag entgegenfiebert. Oder Eva, die ihr Geld als persönliche Einkäuferin verdient, dabei aber großen Wert darauf legt, ausschließlich besondere und sehr persönliche Geschenke für ihre Kunden bzw. deren Liebsten auszusuchen. Außerdem lernt sie Mary-Rose kennen, die von ihrem platonischen Freund Sam beinahe täglich auf spektakuläre Weise einen Heiratsantrag erhält. Oder Archie, der sich mühsam durch ein Leben quält, das er selbst eigentlich nicht mehr für lebenswert hält, seit seine Tochter vergewaltigt und ermordet wurde. Es gelingt ihr sogar, Ambrose, der scheuen Betreiberin eines Schmetterlingsmuseums zumindest bruchstückhaft ihre Geschichte zu entlocken. Und nicht zuletzt ist da Jedrek, ein arbeitsloser Flugzeugtechniker, der sich mit Haut und Haaren einem Rekordversuch im Tretbootfahren verschrieben hat.

Sie alle lernt Kitty kennen, während sie versucht herauszufinden, was es mit der geheimnisvollen Liste der hundert Namen auf sich hat.  Jeder von ihnen hat etwas zu berichten, jeder hat seine eigene spannende Geschichte, kann auf viele Erlebnisse zurückblicken und sieht sich mit so manch neuer Herausforderung konfrontiert. Manchmal wird es traurig, manchmal lustig, manchmal aufregend.

 

Und genau darum soll es auch in meinen „Steckbriefen“ gehen.

Ich habe vor ein paar Wochen schon davon berichtet, dass es sich hier auf meiner Seite auch bald um Eure Geschichten handeln soll! Unter der Rubrik „Küsschen von Euch – der Zuckerküsschen-Steckbrief“ könnt Ihr einen Steckbrief ausfüllen und über alles berichten, was Euch wichtig ist. Ich möchte von Euch erzählen, von Euren Träumen, Euren Ideen und Euren Anekdoten mitten aus dem Leben!

Inzwischen sind bereits ein paar Steckbriefe bei mir eingegangen und schon bald wird es hier den ersten zu lesen geben! Ich freue mich sehr darauf, denn jede Geschichte ist eine Story wert! 🙂

Alles Liebe

Eure Jassi

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.